Institutsleitung:

       Jessica Mühlhäuser

 

Ihr Werdegang, ihre Kompetenzen:

  • Jahrgang 1981
  • Abitur in Bayern
  • Studium Lehramt, Abschluss mit dem 2. Staatsexamen
  • Weiterbildung: Grundstufe zur personzentrierten Beratung für Kinder,
    Jugendliche und deren Bezugspersonen
  • Erwerb des Montessori-Diploms
  • Studium Pädagogik, Abschluss mit Diplom
  • Erweiterungsstudiengang Frühe Bildung
  • Erweiterungsstudiengang Beratung
  • zertifizierte Linkshänderberaterin nach Hanns von Rolbeck,
    Arzt und Linkshandforscher seit fünf Jahrzehnten
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Linkshandforschung
  • Seminarleiterin für Stressbewältigung
  • Lehrbeauftragte im Masterstudiengang "Frühe Bildung" an der PH Schwäbisch Gmünd
  • Lehrbeauftragte im Lehramtsstudium für Mathematik an der PH Schwäbisch Gmünd

 

Institutsphilosophie: 

Die ganzheitliche Betrachtung eines Menschen liegt uns sehr am Herzen, vor allem bei unserer pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Jeder Mensch ist auf seine Weise einzigartig und verfügt über eine Anzahl individueller Fähigkeiten; seine Personalität sollte deshalb mit geeigneten, pädagogischen Maßnahmen individuell und umfassend gefördert werden, idealerweise schon im Kindesalter.

Mit unterschiedlichen Methoden, Aufmerksamkeit und individueller Zuwendung sowie reformpädagogischen Konzepten versuchen wir, diese pädagogische Aufgaben, die wir uns selbst gestellt haben, zu erfüllen und unsere Schüler/Innen bei eventuellen Lern- und Verständnisproblemen geeignet zu unterstützen.

Auf jedes Kind gehen wir hier im Institut bei sämtlichen Förderungs-, Entwicklungs- und Entfaltungsmaßnahmen auf jedes Kind individuell ein. Jede Stunde wird individuell für jedes Kind geplant. Und da Kinder in angenehmer Lernatmosphäre leichter lernen, sind unsere Räume so eingerichtet, dass Kinder sich wohl fühlen und deshalb gerne kommen.
Den Eltern bieten wir selbstverständlich Gespräche an, damit sie sich jederzeit über den Entwicklungsstand ihrer Kinder informieren können.

Unsere Arbeitsmaterialien sind vielfältig und ansprechend, teilweise im Sinne von Maria Montessori für den handelnden Umgang, denn durch "Greifen" wird "Begreifen" möglich.
 

Unsere Bitte:

Im pädagogischen Bereich sind wir sicher ein kompetenter Ansprechpartner; bei krankheitsbedingten Veränderungen im psychischen, physischen bzw. kognitiven Bereich bitten wir die Eltern jedoch, die Hilfe eines Arztes bzw. Psychologen in Anspruch zu nehmen. Gerne begleiten wir dann - wenn gewünscht - eine eventuell notwendige Therapie auf der Basis unserer pädagogischen Qualifikationen.